Prüfungsängsten mit Hypnose begegnen

Innere Unruhe, Selbstzweifel, Schwitzen, Zittern… – viele Menschen kennen diese Zustände, bevor es in eine Prüfung geht. Ihnen bricht regelrecht der kalte Angstschweiß aus. Die Prüfung wird als bedrohliche Situation empfunden. Diese Angst macht sich bei vielen in einer Veränderung der Muskelanspannung bemerkbar, es kommt es zu einer Beschleunigung des Atemrhythmus und zu einem flachen Atem im oberen Brustbereich. Die Betroffenen fühlen Benommenheit, Schwindel, Herzklopfen und weiche Knie. Die Wahrnehmung dieser Symptome führt dann sogar häufig noch zu einer zusätzlichen Steigerung der Angst. Ein Teufelskreis.

 

Angst entsteht im Kopf.

Prüfungsängsten mit Hypnose begegnen!Unser Gehirn arbeitet am besten, wenn man weder zu gleichgültig, noch zu angespannt in eine Prüfung gehen. Bei großer Anspannung, Nervosität und innerer Erregung funktioniert die Übertragung von Informationen im Gehirn nicht mehr, und es kommt zum gefürchteten Blackout: der Kopf ist regelrecht leer. Die Versagensängste steigern diese Zustand noch. Es sind diese Gedankengänge, die viele in Angst und Panik zu versetzen. Angst entsteht im Kopf und genau da kann Sie auch bekämpft und gemindert werden.Um das Gehirn am Funktionieren zu halten, sind beruhigende und positive Gedanken nötig.

 

Üben Sie auf verschiedenen Ebenen.

Ziel muss also sein, diese negativen Vorstellungen, sobald diese im Kopf zu laufen beginnen, durch positive und zuversichtliche Vorstellungen zu ersetzen. Ich helfe Ihnen in der Hypnosesitzung eine alternative Vorstellung dagegensetzen und sich darin üben, mit der Angst in der Prüfungssituation umzugehen. Meist bedarf es nur kleiner Veränderungen im eigenen Verhalten um weitreichende Veränderungen in seiner Umgebung herbeizuführen und schließlich sein Problem nachhaltig zu lösen.

 

Mit Hypnose den Weg zu neuem Verhalten finden.

Der Weg zu neuem VerhaltenWas Sie brauchen, ist ein Wegweiser in ein verändertes Verhaltensmuster. Die Hypnosebehandlung spürt die negativen Ereignisse, die zu negativen Verhaltensmustern führen, auf. Ist das gelungen, werden diese Ereignisse neu bewertet. Ziel ist es, dass Sie sich davon distanzieren, belastende Verhaltensweisen korrigieren und das seelische Gleichgewicht wieder herzustellen. Sie erkennen die Zusammenhänge deutlich und können neue Verhaltensweisen effektiv einüben. Der Mensch muss erst einmal verstehen was er eigentlich tut, und warum er es tut, um eine Veränderung herbei zu führen. Die Prüfungsangst kann effektiv mit positiven Gedankengängen bekämpft werden. Lassen Sie mich Ihnen helfen, diese Ressource in Ihnen zu wecken. Lassen Sie nicht die Angst bestimmen, bestimmen Sie selbst.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *