Flugangst

Flugangst

Etwa ein Fünftel aller Deutschen leiden unter Flugangst. Hier kommen Urängste des Menschen zutage, wie die Angst vor Höhe oder die Angst vor Wasser. Sie fühlen Angst oder gar Panik. Sie sind nervös, gereizt und übersensibel. Häufig kommt hier eine regelrechte Todesangst auf oder Angst, einen Herzinfarkt zu bekommen. Die Symptome dafür können ganz unterschiedlich sein.

Betroffene berichten von Zittern, Anspannung, innere Unruhe, Übelkeit, kalte Füße und Hände, Prickeln in Füßen und Händen, Benommenheit, Verschwommenheit vor den Augen, Unwirklichkeitsgefühle, Schweißausbrüche, Ohrensausen, Magenschmerzen, Herzrasen, Kopfschmerzen, Atemnot, weiche Knie, Schwindelgefühle, Mundtrockenheit, Harn- oder Stuhldrang oder Ohnmachtsgefühle. In einigen Fällen treten diese Unruhezustände schon Tage oder sogar Wochen vor dem Flug ein.

 

Menschen mit Flugangst fühlen sich ausgeliefert.

Doch wie kommt es zu diesen Angstzuständen, obwohl allgemein bekannt ist, dass der Passagierflieger das sicherste Verkehrsmittel ist? Die Flugangst folgt also keinem logischen Denkmuster. Sie ist ein Resultat der Ungewissheit dessen, was passieren könnte. Diese Angst kann sich durch vergangene unangenehme Erlebnisse beim Fliegen noch verstärken.

Sei es, dass man bei einem Flug einmal längere Zeit in der Luft kreisen musste, weil das Flugzeug keine Landeerlaubnis bekam, und das als sehr unangenehm erlebt hat. Oder dass das Flugzeug zwischenlanden musste, um einen technischen Defekt beheben zu lassen. Das man einen sehr unruhigen Flug mit sehr schlechten Wetterverhältnissen mitgemacht hat, oder das Flugzeug durch starke Turbulenzen geflogen ist. Einige Betroffene fühlen sich an Bord eines Flugzeugs eingesperrt und der Technik hilflos ausgeliefert zu sein.

 

Flugangst ist erlernt, nicht angeboren!

Bei all diesen Symptomen sind Alkohol und Tabletten keine empfehlenswerte Lösung sind. Statt sich der Angst zu stellen und sie so zu reduzieren, wird sie nur betäubt und eventuell noch größer.

Eine Erkenntnis ist wichtig: Flugangst ist nicht angeboren. Sie ist erlernt. Flugangst lebt von den negativen Bildern im Kopf. Und alles, was man erlernt hat, kann man auch wieder verlernen. In der Hypnosebehandlung bringe ich Ihnen bei, der Angst etwas Schönes entgegenzusetzen. Sie bekommen von mir Entspannungsmethoden an die Hand, durch die Sie die Anspannung besiegen können. Wichtig ist, einen positiven Anreiz zu schaffen, der stärker als die Angst ist.
Lassen Sie mich Ihnen helfen, das schlechte Gefühl zu überwinden. Lassen Sie nicht die Angst die Entscheidung treffen, ob Sie einen Flug antreten, nehmen Sie selbst das Steuer über Ihre Entscheidungen in die Hand.

Tipps gegen Flugangst | weiterlesen

Pauschalangebot gegen Flugangst | weiterlesen

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *